Übung – Verunfallter PKW

Am heutigen Sonntag stand eine etwas aufwendigere Übung auf dem Plan. An der Einsatzstelle wurde ein verunfallter Pkw simuliert. Im Fahrzeug befand sich eine eingeklemmte Person, welche es zu bergen galt. Da von einem vorbeifahrenden Passanten eine weitere vermisste Person gemeldet wurde, musste zudem eine Personensuche durchgeführt werden.
Mittels Crashrettung wurde die Person schnellstmöglich aus dem Fahrzeug befreit. Die zweite Person, welche vermisst wurde, wurde parallel mittels Wärmebildkamera und Suchtrupps gesucht. Nach ca. 10 Minuten wurde auch diese Person gefunden. Da sie nicht mehr eigenständig laufen konnte, musste sie mittels Schleifkorbtrage geborgen werden.
Wie es sich bei solch einem Einsatz gehört, war der Rüstwagen der Feuerwehr Overath – Löschgruppe Heiligenhaus mit an der Einsatzstelle und unterstützte uns bei der Abarbeitung des Einsatzes.

Im Nachgang an die erste Übung wurde eine weitere Übung durchgeführt. Hierbei galt es das Auto mittels der Ausrüstung des Rüstwagens fachgerecht auseinander zu nehmen. So lernten wir die Ausrüstung des neuen Rüstwagens kennen und die jungen bzw. neueren Kameraden unter uns, konnten sich an dem Auto austoben.

Abschließend wurde die Einsatzstelle gesäubert und wieder so hinterlassen, wie wir sie vor der Übung vorgefunden haben.

Ein Dank gilt den Kameraden aus Heiligenhaus, welche uns bei der Übung unterstützt haben und der BASt, für die Bereitstellung des Fahrzeugs.