Aus dem hier geschilderten Werdegang ist leicht zu ersehen, daß die Existenz einer Freiwilligen Feuerwehreinheit im wesentlichen durch ihre Einsätze und Übungen geprägt ist. Das schließt jedoch ein geregeltes Vereinsleben nicht aus. Gemeinsame Wanderungen, Ausflüge, Beförderungs- und Jubiläumsfeiern sowie jahreszeitgemäße sonstige Zusammenkünfte festigen in kameradschaftlicher Weise den vereinsmäßigen Zusammenhalt. Höhepunkt seit Gründung ist das Feuerwehrfest im Winter. Ursprünglich seit Gründung an Sylvester oder Neujahr veranstaltet, wird es nun seit Jahrzehnten in jedem Jahr am zweiten Weihnachtstag gefeiert. Dieses Fest, an dem viele Ehrengäste teilnehmen, wurde und wird immer noch auch von der Bevölkerung gerne besucht. Führende und öffentliche Personen sowie Honoratioren haben hier Gelegenheit, sich sachbezogen oder gefühlsbetont zum Vereinsgeschehen zu äußern. Dabei werden auch Ehrungen vorgenommen. Traditioneller Höhepunkt des Festes ist jeweils ein meist lustiges Theaterspiel, bei dem vorwiegend einheimische Feuerwehrmänner und Damen ihre schaupielerischen Fähigkeiten gekonnt unter Beweis stellen. Im Jahr 2003 wird Stadtbrandinspektor Paul Breit ein wohl einmaliges Jubiläum feiern: er spielt seit 40 Jahren in ununterbrochener Reihenfolge Theater! Eine große Verlosung zugunsten der vielfältigen Bedürfnisse der Feuerwehr und das abschließende Tanzvergnügen runden den Ablauf des Festprogramms ab. Alarmierungsverpflichtungen werden gelegentlich von Nachbarwehren übernommen.

Die Vilkerather Feuerwehr pflegte und pflegt nicht nur bei gemeinsamen Übungen und Einsätzen gerne und guten Kontakt auch zu außergemeindlichen Nachbarwehren. Das begann zum Beispiel wohl schon im Sommer 1928, als sie eine Abordnung zum Stiftungsfest der bereits seit 1907 bestehenden Feuerwehr in Loope entsandte. Ende Juni 1984 entstand durch einen Besuch bei der Feuerwehr in Dieue im Departement Meuse in Frankreich eine internationale Verbindung. Der Kontakt wird gelegentlich durch ein- oder mehrtätige Besuche und Gegenbesuche vieler Angehöriger beider Wehren in kameradschaftlicher Weise gepflegt. Man sieht, daß staatliche Grenzen kein Hindernis mehr für die Knüpfung und Festigung freundschaftlicher Beziehungen sind.

Aber auch zu den heimischen Einrichtungen oder Ortsvereinen pflegt die Vilkerather Feuerwehr gute und freundschaftliche Kontakte. Unter ihrem Schutz und ihrer Mitwirkung wird hier so manche Feier oder Veranstaltung durchgeführt. Sei es als Brandwache an oder in Veranstaltungsräumen, sei es zum Martinszug und Martinsfeuer der Kinder, sei es als ordnende Hilfe beim traditionellen Ernte- und Fackelzug des Landwirtschaftlichen Casinos Vilkerath, sei es beim Fastnachtsumzug in Overath, bei besonderen Jubiläen oder nicht zuletzt bei den Feierlichkeiten zum Volkstrauer- beziehungsweise Totensonntag. In jedem Fall ist ihre tätige und sichernde Hilfe spürbar.

Im Jahre 1998 konnte die Freiwillige Feuerwehr Vilkerath ihr 75-jähriges Bestehen feiern. In all den Jahren blieb der Gründergeist ungebrochen und wird auch künftig wirken getreu dem Wahlspruch

GOTT ZUR EHR – DEM NÄCHSTEN ZUR WEHR!